GfM Immobilisier

Systembeschreibung

Der Immobiliser dient der Befestigung und Handhabung von transrektalen Ultraschallsonden während der Insertion und Behandlung.

Das System besteht aus zwei Armen, die mittels eines Kippklemmhebels, der sich auf dem mittleren Gelenk beider Arme befindet, arretiert werden können. Die Arme sind mit einer Brücke miteinander verbunden, auf der der Sondenhalter befestigt werden kann. Dieser kann, nachdem die Arme arretiert sind, mit Hilfe der Feinverstellung nachpositioniert werden.

Die Arme können mit Hilfe der beiden Kloben, von denen sich jeweils einer sich am jeweiligen Ende eines Arms befindet, an den Befestigungsschienen des Behandlungstisches arretiert werden.

1
2
3
4
5
6
1

Kippklemmhebel

2

Handgriff

3

Brücke

4

Feinverstellung

5

Kloben

6

Befestigungsschiene

Ausstattung

Der Immobiliser wird mit einem Transportwagen und mit einem Transportkoffer geliefert